blogger food category: recipe for a healthy green spinach breakfast bowl / repeat für ein gesundes Spinat Smoothie Frühstück

Good Morning S A T U R D A Y ♡

I’m currently waiting for my friend to come over and while I’m sitting here, I thought I’d take some quick photos of my breakfast I had this morning. I created a big green bowl with super fruits, super healthy and super quick. And of course you can vary the ingredients each time how you like it. Here is what you need for my recipe:


For the bowl:

1 Banane / 1 Banana
frischer Spinat / fresh spinach
Hafermilch / oat milk
etwas Leinöl / some linseed oil
etwas Spirulina Pulver / spirulina
ggf. etwas Honig oder Agavendicksaft / honey or agave syrup if necessary
ggf. etwas Flohsamenschalen für die Konsistenz / psyllium husks if necessary

Toppings:

Hirseflocken, Haferflocken / millet flakes, oats
Leinsamen / flaxseed
Dinkel Crunchy Müsli / crunchy spelt granola
Cranberries / cranberries
Kokosflocken / coconut flakes
Kakao Nibs / cocoa nibs


Nachdem ich nach meinem Haar Desaster (habe ich in diesem Post erwähnt) mehr auf meine Haare achte und auch darauf, ob ich genügend Nährstoffe zu mir nehme, die zum Wachstum benötigt werden, habe ich in diese Bowl vor allem Zutaten gepackt, die auch den Haaren gut tun. Spirulina & Spinat enthalten zum Beispiel viel Carotin und Eisen und sind wichtig für das Haarwachstum und die Follikel. Hirse ist reich an Silizium (das wichtigste Spurenelement für eine gute Haarqualität!!), Hafer und Leinsamen liefern Biotin und Zink. Die Bowl hält übrigens super lange satt! Wenn ihr Lust habt, das Rezept nachzumachen oder euch davon inspirieren zu lassen, freue ich mich natürlich und ich wünsche euch einen schönen Start in das Wochenende 🙂 //

As you may know I had some really big issues with my hair caused by hormonal changes which is why I tried to pack all the good nutrients in this bowl that do something for the growth of your hair. Carotene and iron are important for your hair and can be found in spirulina and spinach. Sorghum contains lots of silicium which is the most importang micro element for hair growth. Oats and flax seeds provide biotin and zinc. And by the way: This bowl keeps you full for a really long time which is also a plus.

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

New York, New York!

Während meiner Urlaubszeit im Dezember in NYC habe ich wieder viel Zeit an wunderschönen Orten verbracht und habe mich, natürlich, durch die verschiedensten Restaurants, Bars und Cafés geschlemmt. Wie ihr mittlerweile wahrscheinlich schon gemerkt habt, bin ich ein richtiger „Foodie“ und da ich nach meiner ersten Reise gar nicht auf das Thema eingegangen bin, habe ich mich sehr darauf gefreut, euch heute meine liebsten Hot Spots in New York City zu verraten. Besonders deswegen, weil wir richtige „Insider“ Spots gefunden haben, bei denen ihr unbedingt vorbeischauen müsst, wenn ihr einmal dort seid ♡ Aaaaber auch ein paar typische „Instagram-Blogger-Restaurants“ sind dabei, einfach bunt gemischte Orte, in denen ich super gerne Zeit verbracht habe.
Im übrigen mache ich nicht (so wie es vielleicht scheinen mag) nur positive Erfahrungen: An einem Abend wollten wir zum Beispiel spontan in irgendeinem Restaurant in China Town essen, auf gut Glück, und davon haben wir ein kleines Trauma erlitten. 😀 Also, Neue und exotische Dinge ausprobieren finde ich immer super, meistens hat man auch Glück, aber wenn man auf Nummer sicher gehen will, ist es immer gut, nur auf Empfehlungen wo hinzugehen, haha.

Ich hoffe, ihr könnt meine Tipps gebrauchen oder vielleicht einmal selber ausprobieren! Und falls ihr auch nach New York möchtet, schreibt mir vorher unbedingt, damit ich euch unsere wunderbaren AirBNB-Hosts weiterempfehlen kann, ohne die der Urlaub diesmal nur halb so gut gewesen wäre. ♡

P.S. Alle Orte sind verlinkt! 🙂

Brooklyn – Bedford Stuyvesant, Bushwick & Greenpoint

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

DOUGH DOUGHNUTS

Aaaah, natürlich musste ich Dough an erster Stelle nennen. Mein absolutes Lieblingscafe!! Sie haben eine kleine, feine Auswahl an Donuts, aber das sind die BESTEN, die ihr bekommen könnt. Ich gebe zu, am liebsten habe ich mir morgens einen als Frühstück geholt, hihi.

SARAGHINA

Saraghina ist Restaurant & Bar in einem, mit einem eigenen Bäcker noch dazu! Sie stellen dort europäische Backwaren her, Croissants, richtiges Brot usw… Im Restaurant (italienisch) waren wir an Heiligabend essen und ich habe dort die beste Pizza meines Lebens gegessen – not kidding.

SINCERELY, TOMMY

Dieses Café überrascht einen, weil es so gar nicht in die Gegend passt. Eigentlich ist es ein Designerladen (über den wohl schon diverse Magazine berichtet haben), mit Kleidern, die man sich nicht leisten kann, weswegen dort die meisten nur Kaffee holen, haha. 😀 Die Atmosphäre dort ist aber einfach wunderschön! Wenn ihr dort seid, trinkt unbedingt einen Honey Latte – simply the best.

PETER PAN DONUT & PASTRY SHOP

Ein klitzekleiner, unauffälliger Shop in Greenpoint mit den fluffig weichsten Donuts – nicht von dieser Welt und für wenig Geld! Die Einheimischen dort lieben Peter Pan (von einem New Yorker haben wir auch den Tipp bekommen). Es gibt dort keine Tische, man sitzt relativ eng mit den anderen Leuten an einer Theke und auch hier ist es definitiv die Atmosphäre, die das Café so liebenswert macht!

THE TOPAZ

Die beste Moscow Mule habe ich in dieser Bar getrunken. Es ist viel los dort und vor allem besteht das Publikum hauptsächlich aus richtig verrückt gekleideten, „hippen“ jungen Leuten, fast ausschließlich in Vintage gekleidet 😀 Mir hat es richtig gut gefallen dort und speziell die Cocktails dort sollen alle super gut sein!

FORREST POINT

Aaah, auch ein richtig tolles Restaurant, gemütlich und irgendwie süß eingerichtet mit einem großen Außenbereich. Dort hat abends auch der Bär gesteppt, aber ich habe das Gefühl, das ist überall abends in Brooklyn so, haha! Dieses Restaurant wäre für mich auch der perfekte Ort für eine Plauderei beim Lunch mit einer Freundin!

Brooklyn – Williamsburg

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

SUMMERS BROOKLYN

Ein sehr cooler Ort im Surfer Stil, an dem ihr zu HipHop Musik einen selbstgepressten frischen Saft und deftige Sandwiches holen könnt. Auch eher ein Insidertipp unter den Einheimischen, denn als Tourist wird man diesen Laden nicht finden, weil er so unauffällig ist. 😀

THE BAGEL STORE

Wenn ihr mal auf Instagram Bilder von Bagels in Regenbogenfarben gesehen habt und euch gefragt habt, wo es die gibt – hier! Und zwar mit allen möglichen Belägen, die man sich vorstellen kann 🙂 Angeblich sind die Bagels so berühmt geworden, weil Kim Kardashian hier gegessen hat, haha. 😀

TOBY’S ESTATE COFFEE

Toby’s Estate gibt es üüüüberall in New York. Die Cafés sind vielleicht etwas hochpreisiger, aber definitiv hübsch anzusehen. Trinkt dort einen Cold Brew und lasst euch von dem „Vibe“ dieses Szene Cafés ein bisschen inspirieren 🙂
In Williamsburg (dem „Künstlerviertel“) gibt es definitiv die beste Auswahl an coolen und individuellen Restaurants, hier muss man auf jeden Fall hin, wenn man einzigartige Spots entdecken will! 🙂

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

THE IDES @ THE WHYTHE HOTEL

Diese Bar bzw. dieses Hotel ist ein Traum! Ich finde es ziemlich schick und seeehr romantisch. Seine Drinks (die Karte ist übrigens riesig und beinhaltet viele special Drinks) bekommt man an einen Marmortisch serviert, es läuft schöne Musik im Hintergrund und man kann einen traumhaften Blick auf direkt auf die Skyline von Manhattan genießen. Ein echt besonderer Ort, auch mit recht vielen Einheimischen, und so viel schöner als eine 0850 Rooftop Bar in Manhattan…

 

Brooklyn – Brooklyn Heights & Dumbo

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

BROOKLYN ROASTING COMPANY

Eine recht große Kaffeekette in New York, geht statt zu Starbucks hier her! Die Einrichtung dort ist sehr cool und man bekommt hier Kaffee aus aller Welt.

SHAKE SHACK

Gibt es natürlich auch überall in New York! Ich nenne Shake Shack jetzt hier, weil ich bei dem in Brooklyn Heights gegessen habe 🙂 Shake Shack entstand einst auch aus einem Hot Dog Stand in NY! Ich esse ja generell eigentlich keine Fast Food Burger (hatte auch noch nie Burger von McDonalds etc.) – aber Shake Shack LIEBE ich!!! Der Burger dort sieht übrigens winzig und lächerlich aus, komischerweise macht er aber doch so satt, hmm… I’m addicted!

FRONT STREET PIZZA

Keine Frage – Orte in New York, wo man gut Pizza essen kann, gibt es unzählige. Diese Pizzeria ist in Dumbo aber wahrscheinlich der einzige Ort, wo ihr günstig essen könnt 🙂 Holt euch dort unbedingt ein paar Garlic Knots!

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

Lower Manhattan & Soho

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog
hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

PAUSE CAFE

Auch einer meiner Favoriten, denn dieses Café ist für mich ein wahrgewordener Traum!!! Ein absoluter Geheimtipp! Das Café wird von Marokkanern betrieben, dementsprechend traumhaft ist auch die Einrichtung und die Deko. Da es extrem voll war, hatten wir diesen Glück, einen Platz zu bekommen. Hier gibt es alles von Smoothies, Acai Bowls, Juices bis über Sandwiches, Dessert, Kaffees etc.!

BY CHLOE

DER Place to be, vor allem für Blogger aus aller Welt 😀 Hier gibt es nur vegetarische Gerichte und mittlerweile hat by Chloé auch mehrere Restaurants. Esst dort unbedingt einen veganen Burger mit Süßkartoffel Fries und Cookies, yum!

JACK’S WIFE FREDA

Auch um dieses Restaurants gibt es einen MEGA Hype. Man kann fast immer davon ausgehen, dass man in der Schlange anstehen muss, um reinzukommen. Aber der Hype ist berechtigt, denn das Essen ist ebenfalls unbeschreiblich gut!! Wenn ihr Fleisch mögt, bekommt ihr dort verdammt gutes, und als Vorspeise haben wir Knoblauch mit Brot bestellt und bekamen direkt eine GANZE gegrillte Knoblauchknolle. Schon verliebt.

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

OFINICA 1 M

Ein Café und Osteria in einem und wirklich sehr, sehr hübsch! Drinnen ist alles rustikal und süß eingerichtet, man fühlt sich ein bisschen in der Zeit zurückversetzt. Hier kann man extrem lecker italienisch essen, egal ob Lunch oder Dinner!

GREECOLOGIES

Oooooh mein Gott, dieses Café – ohne Worte. Es ist anscheinend bekannt für den besten (selbstgemachten) Greek Yoghurt! Da es auch so ein „Szenecafe“ ist, wo man meint, man bräuchte ein Macbook, um drin zu sitzen, sind die Preise auch dementsprechend etwas höher. Dennoch von der Location her einfach nur einzigartig…

TWO HANDS

Two Hands ist für mich auch ein Muss, wenn ich nach New York gehe. Eventuell muss man auch hier anstehen, aber es lohnt sich. Für mich ist das der beste Ort zum Frühstücken, den ich mir vorstellen kann – all healthy everything 😀 Trinkt hier auch unbedingt einen der mega leckeren Smoothies!

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

Midtown Manhattan

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog

hotspots, reise Insider tipps für new York city nyc: essen und trinken - restaurants bars cafes - deutscher travel blog
SPRINKLES CUPCAKES

Cupcakes, yaaas! Kennt ihr bestimmt auch von Instagram-Bildern (hübsche Mädels mit strahlendem Lächeln und wallenden Haaren posieren davor), ich hab zwar nicht davor posiert, aber habs mir trotzdem schmecken lassen, haha! Direkt nebenan ist der zugehörige Cupcake Shop mit einer riesigen Auswahl, aaaaaber es ist natürlich viel cooler, seinen Cupcake am Automat zu bestellen 🙂

CHELSEA MARKET & EATALY

Wenn euch ein einziges Restaurant nicht reicht, sondern ihr gleich eine ganze Food HALL wollt, dann sind diese Orte perfekt! Eigentlich sind es große Indoor Märkte. Eataly ist was für die Freunde des italienischen Essens und im Chelsea Market (mein Favorit) findet ihr einfach alles, was das Herz begehrt, ein völlige Reizüberflutung, weil es so viel unglaublich cooles zu essen gibt!! Im Chelsea Market habe ich auch viele Mitbringsel für Freunde geshoppt 🙂

HOT DOG WAGONS

In New York seht ihr gefühlt alle 50 Meter den besagten Essensstand mit Hot Dogs für 1$. Spätestens wenn ihr vom Duft angezogen werdet, werdet ihr euch überlegen, dort auch mal einen Snack zu holen… 🙂 Bei ihnen gibts übrigens nicht nur Hot Dogs, sondern auch ganz viele andere Gerichte! Holt aber unbedingt etwas von einem Stand in einer Seitenstraße und nicht auf der Fifth Avenue. Das Essen ist bei fast jedem Stand gleich, aber die Preise variieren.

Grundsätze meiner Ernährung, Blogger Tipps auf Marybeniga - Fleischkonsum, Milchprodukte, Vegan

„Kannst du etwas über deine Ernährung schreiben?“ bzw. „Was genau isst du?“
ist neben „Wie schminkst du dich?“ eure Lieblingsfrage Nr. 1,
die ich wirklich am öftesten gestellt bekomme. 🙂

Ich habe echt laaaange damit gezögert, wahrscheinlich weil es irgendwie so ein großes Thema ist bei dem es mir schwer fiel, einen Einstieg zu finden. Ernährung ist ein interessantes Thema (zumindest interessiert es mich brennend), aber auch sehr komplex. Eine Mischung aus Wissen & Erfahrungen bzw. Beobachtungen am eigenen Körper, was einem gut tut. In den letzten Jahren ist das Thema Ernährung ja urplötzlich stark in den Fokus geraten; ich kann mich nicht daran erinnern, vor 3 Jahren so viele Ernährungszeitschriften am Kiosk und so viele Müsli-Fotos auf Instagram gesehen zu haben. Ich persönlich habe zumindest nichts gegen diese Wandlung einzuwenden, ganz im Gegenteil, ich finde es toll, dass sich so viel mit dem Thema beschäftigt wird und es hat definitiv auch einiges in meinem Leben verändert 🙂 Andererseits: „Zu viele Köche verderben den Brei“ und gerade beim Thema Ernährung passiert es mittlerweile schnell, dass man davon nichts mehr wissen will, gerade weil täglich so viel darüber diskutiert wird und sämtliche Ernährungsgrundsätze ganz kleinkariert bis ins letzte Detail analysiert werden. Okay, ob man da mitmachen möchte, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Jedenfalls möchte ich hiermit auf keinen Fall jemandem das Gehirn zu Brei reden bzw. schreiben und wenn ihr genug von dem Thema habt, dann ist dieser Post möglicherweise nichts für euch?! 😀

Aaaaalso, wie gesagt: Auf die Frage „Was isst du?“ eine Antwort zu finden, ist gar nicht mal so leicht! Deswegen wollte ich euch in diesem Post einfach mal ganz grob etwas über meine „Ernährungsgrundsätze“ erzählen. Das heißt, naja, einfach die Grundsätze, nach denen sich meine gesamte Ernährung ausrichtet, was ich für mich persönlich für „richtig“ und am besten halte und was mir daran wichtig ist. Ich hoffe, das kann jemandem helfen 🙂

Nutrition is such a big subject – interesting but also extensive at the same time. Just a mix of knowledge,  personal experience and watching your body’s reactions to certain things. In the last few years nutrition and healthy food got a really big thing that more and more people focus on (or at least I can’t remember seeing so many photos of different oatmeal recipes on Instagram). But I think this is a really cool development, isn’t it? Although all these information we get may be too much or even annoying for someone, nutrition definitely is a big part of my life and it really changed my life in a good way. So it is not easy to answer this big “food question” but here are some, so to say, “principles” that I live by. Just things that I changed in my diet over the years and that really work for me – hopefully this helps you, too! 🙂

1.
Ich bin seit meiner Schulzeit laktoseintolerant. Vor einiger Zeit habe ich immer Lactasetabletten dabei gehabt, seit längerer Zeit habe ich aber auch das abgestellt. Seither esse/trinke ich so gut wie nichts mehr, das Laktose (Milch / Molkepulver) enthält. Also zum Beispiel Torten, Milchschokolade und gefühlt 95 % aller anderen Süßigkeiten, Eis, Fertigprodukte, Whey Protein usw… Bloß Käse esse ich ab und zu gerne. Selbst wenn ich nicht laktoseintolerant wäre, würde ich aus verschiedenen Gründen trotzdem keine Milch mehr konsumieren.
Als Alternative esse bzw. trinke ich Mandel-, Reis-, Kokosnuss- oder Hafermilch, Sojajoghurt, veganes Eis und Sojasahne zum Kochen.

I’m lactose intolerant since years (it started during school time) so I used to always have lactase pills with me. But someday I didn’t want to buy them anymore and I basically stopped eating/drinking anything with lactose/milk in it. For example cakes, milk chocolate, ice cream, whey protein, some convenience products… Even if I wasn’t lactose intolerant I wouldn’t consume milk anymore for various reasons. Instead of milk I like to use almond milk, rice milk, coconut milk, oat milk, soy yoghurt, vegan ice cream and soy cream for cooking.

2.
Letztes Jahr habe ich ein Experiment für mich selbst durchgeführt und 1 Jahr lang kein Fleisch gegessen. Das habe ich größtenteils jetzt beibehalten. Ich würde gutes Fleisch essen – „gut“ ist ja auch relativ – da ich aber der Meinung bin, dass man das hier in Deutschland kaum bekommen kann, esse ich eben keins. 😀 Ich denke mal, über das Thema Fleisch kann man sooo viel diskutieren.
Fisch und Scampis esse ich sehr gern, aber auch selten, daher ist das für mich eher was besonderes.

Last year I challenged myself and didn’t eat any meat the entire year. Surprisingly it was really easy for me so this is what I mostly keep doing. I would eat good meat (“good” is just a relative term) but I think you almost can’t get good meat in germany so this is why I don’t eat it. Of course this is just a subject you can discuss sooo much.
But I like eating fish and shrimps, I just don’t do it that often so that’s really something special for me.

3.
Ich esse suuupergerne Gemüse und Obst! Das war nicht immer so, bis vor ein paar Jahren habe ich nichts gegessen, was ich nicht kannte (und das war ungefähr alles). Heute fühlt sich der Tag für mich „unvollständig“ an, wenn ich kein Obst oder Gemüse hatte. Am allerliebsten esse ich Avocados, Papayas und Feigen. Obst und Gemüse kaufe ich immer Bio ein.

I love, love, loooove eating veggies and fruits! Years ago I didn’t eat anything that I didn’t know (mostly everything, haha) and now my day just doesn’t feel complete if I had no veggies or fruits. I only buy these organic. My favorites are avocados, papaya and figs.

4.
Wenn ich die Wahl zwischen Weißbrot und Vollkorn, Roggen,… was auch immer, habe, wähle ich immer das dunklere. Ich backe auch statt Weizenmehl mit Vollkornmehl, esse statt normalem Toast Dinkeltoast, statt Weizennudeln Nudeln aus Vollkorn, Buchweizen, Quinoa usw… Mir schmeckt es besser, andererseits macht es mich viel länger satt, ich verdaue es besser und ich bin sehr experimentierfreudig. Wenn ich irgendetwas außergewöhnliches in der Art im Regal stehen sehe, dann verspüre ich immer den Drang, es ausprobieren zu müssen 🙂

If I have the choice I always buy full grain or spelt products rather than wheat products. I think it just tastes better, it gets digested a lot better and it keeps me full for a long time! In addition to that, I love eating pasta made of quinoa, buckwheat, rice… I love experimenting with new products and whenever I see something unusual like this, I have to try it. 😀

5.
Ich trinke bloß Tee und stilles Wasser, und ab und zu Kaffee. Selbst wenn ich essen gehe, bestelle ich meistens ein stilles Wasser hahaha – Langweilig, ich weiß! 😀 Alkohol hält sich bei mir auch ziemlich in Grenzen 🙂

I only drink tea,  non-sparkling water and sometimes coffee. Even if I go out for dinner I’ll just have a glass of water – sooo boring, I know haha! And I don’t drink lots of alcohol 🙂

1.
Ich esse eigentlich nie „Snacks“ zwischendurch, sondern esse nur 3 Mal am Tag, dann aber relativ große Portionen. Mein Frühstück habe ich morgens um 8:00 Uhr und mein Mittagessen gegen 13:00 Uhr (beides auf der Arbeit), mein Abendessen meist gegen 19:00 Uhr. Das heißt, zwischendrin esse ich ein paar Stunden nichts, um meinen Magen gemütlich verdauen zu lassen… Am Wochenende können es auch mal nur 2 Mahlzeiten sein, wenn ich ein spätes Frühstück hatte. Ausnahme: Wenn ich zum Sport gehe, snacke ich meistens direkt davor oder danach eine Kleinigkeit 🙂

I basically never have “snacks” in between my meals and I only eat 3 times a day (but bigger portions). I have breakfast at 8 am, lunch at 1 pm and dinner at 7 pm. In between these, my stomach gets enough time to digest, haha. There are some exceptions: On the weekends I might only eat 2 times a day and if I work out I usually have a little snack right before or after.

2.
Ich liebe Zucker (ich glaube, ich bin süchtig), aber ich kaufe nie Lebensmittel, die viel Industriezucker enthalten bzw. „Ungesundes“. Aber ich verbiete mir nichts und das ist das allerwichtigste!! Wenn ich vor den süßen Riegeln oder vor dem Chipsregal stehe, dann machen mich 90 % einfach nicht mehr an und ich habe keine Lust drauf. Wenn ich nach dem Essen Lust auf Zucker habe (und das habe ich auch immer!), dann esse ich mega gerne getrocknete Feigen, Datteln, ein Stück dunkle Schokolade (70%+) oder trinke einen Espresso.

I love sugar (I think I’m addicted?!) but I never buy stuff with loads of white sugar in it! But I don’t bar it from myself (that is the most important thing!), chips & co. just don’t make me feel like I need to buy them. When I really crave something sugary I eat dried figs, dates, a piece of dark chocolate or I drink an espresso.

3.
Ich kaufe nie, nie, niemals Fertiggerichte, ich gehe super gerne essen, liebe aber auch kochen und ich gebe für Essen wahrscheinlich weit mehr Geld aus als für Klamotten oder irgendetwas anderes!

I don’t buy processed / convenience products. But I love cooking! And I probably spend more money on food than on anything else…


Ich könnte wahrscheinlich noch stundenlang weiter über Essen schreiben, weil ich Essen so sehr liebe und ich mich relativ viel mit dem Thema auseinandersetze. Manchen mag es vielleicht sehr „strikt“ vorkommen, aber ich habe meine Ernährungsumstellung eigentlich nie erzwungen, es war eher Eigeninitiative, also irgendwie gehört es für mich dazu und eigentlich ernähre ich mich nicht totaaal anders als andere. Nur weil ich auf gesundes Essen achte, heißt das nicht, dass ich nicht auch mal die halbe Tafel Schokolade auf einmal esse, eine Nacht viel zu viel Alkohol trinke oder mal Pizza esse! Das wichtigste ist für mich, dass ich weiß, was in meinem Einkaufswagen landen soll und was nicht und dass solche Ausnahmen eher selten vorkommen, und am nächsten Tag heißt es dann einfach wieder „back to normal“. 😛

Ich hoffe seeeeeehr, ich konnte die Frage damit beantworten. Schreibt mir auf jeden Fall, ob ich auf manche Themen (oder auch Fitness etc.) näher eingehen soll, das mache ich gerne! Und natürlich interessiert mich eure Meinung dazu sehr!

I could continue writing about food for ever… These things might sound really strict to someone but it’s just something that happened over time and I never forced me. In general I don’t think I eat much differently than other people and of course I also have those days where I eat  a whole chocolate bar accidentally by myself or drink too much alcohol. For me that’s totally okay as long as I know it doesn’t happen every day and I go back to normal the day after. Hope this post was interesting and helpful for you!

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

Amsterdam ist ein vielseitiges Paradies, was Restaurants, Cafés und Bars angeht.
Ich mochte sehr die gute Mischung aus traditionellem, deftigen holländischen Essen gemischt mit Multikuli-Einflüssen der Stadt, also Gerichten aller möglichen Nationen, die man sich vorstellen kann.
Klein China-Town neben Bäckereien mit typischen niederländischen Spezialitäten.
Alte, rustikale Bars zwischen modernen, jungen Szene Cafés.
Traditionelle Käse-Läden neben ranzigen Coffee Shops und veganen Smoothie- und Salatrestaurants, wie aus Instagram entsprungen.
Durch diese tolle, bunte Mischung hat Amsterdam für mich einfach einen besonderen Reiz und während unseres Wochenendtrips konnten wir es uns natürlich nicht entgehen lassen, öfters mal außerhalb zu essen. Ich habe es super genossen und ich freue mich, wenn meine Tipps auch für euch hilfreich sein können 🙂

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

Märkte:

Albert Cuyp, Albert Cuypstraat, tägl. 9-17 Uhr

Natürlich darf man sich in Amsterdam nicht die Märkte entgehen lassen! Da ich ja sowieso ein riesen Fan von Märkten bin, weil es einfach super Spaß macht, rüber zu schlendern und man gleichzeitig auch die lokalen Verkäufer unterstützt, musste ich zumindest einen Markt an dem Wochenende mitnehmen. Ich habe häufig den Begriff „Albert Cuyp“ gehört, da dieser wohl einer der bekanntesten und größten in Amsterdam ist. Es gab allerlei Krimskrams, auch Kleider, Accessoires, Second Hand Interior usw. aber natürlich auch viel, viel Essen. Typscherweise gehen mein Freund und ich am liebsten auf Märkte, um dort sozusagen zu frühstücken, und das haben wir auch diesmal gemacht. An den meisten Ständen ist das Essen bezahlbar, es gibt oft etwas zu probieren und es ist mit viiiiiel Liebe gemacht.

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

The Pancake Bakery:

Prinsengracht 191, tägl. 9 – 21:30 Uhr

Man muss dorthin gehen, wenn man in Amsterdam ist und von Süßem nicht genug bekommt! Denn dann führt kein Weg an der Pancake Bakery vorbei. Ich muss gestehen, ich habe gut gestaunt, als wir nach ewigem Google Maps lotsen morgens endlich hungrig dort angekommen sind und die Menschen draußen schon fast in die Kanäle gefallen sind, weil die Schlange so lang war! Ich schätze, ca. 30 Minuten standen wir für einen Tisch an und drinnen war es auch gerappelt voll, und das um 11 Uhr morgens. Die Location war aber einfach nur wahnsinnig gemütlich, kuschelig und schön rustikal eingerichtet. Wahrscheinlich war das auch der größte und beste Pancake, den ich jemals gegessen habe.

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

Traditionell:

Wenn man gerne Käse isst, keine Frage – Es wird nicht heimgegangen, bevor man ein Stück original holländischen Käse gegessen hat!! Haha. Da hat man auch wirklich die Qual der Wahl, denn es gibt überall superschöne Läden und überall sieht der Käse verdammt köstlich aus.

Ansonsten kann man auch gerne einer Bäckerei einen Besuch abstatten, denn auch dort sieht man in den Schaufenstern Spezialitäten, die man hierzulande eher nicht kennt und natürlich auch seeehr viel Süßes.

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

International:

Rainarai, Prinsengracht 252, tägl. 12 – 22 Uhr

Wie oben bereits erwähnt findet man in Amsterdam Essen aller möglicher Nationen und das liebe ich wirklich ganz besonders. Wenn man (so wie ich) interessiert ist an nicht-typischem Essen und an neuen Gerichten, die man nicht kennt, wird man dort auf jeden Fall fündig. Generell könnte man in Amsterdam wahrscheinlich jeden Tag woanders essen gehen und das jahrelang, ohne in das selbe Restaurant gehen zu müssen!

Wir haben zu Abend gegessen bei Rainarai an der Prinzengracht (es gibt zwei Standorte in Amsterdam), einem Algerier. Ich habe vorher nie algerisch gegessen. Nicht ganz günstig, dafür war es wirklich superlecker! Und was das coolste ist: In Amsterdam sieht man ganz oft Restaurants, die schräge Außenwände aus Backstein haben, auf denen Decken und Kissen liegen, sodass man es sich praktisch draußen gemütlich machen und zusammen im Liegen essen kann.  Fast wie ein Picknick also, nur dass man bedient wird. Sehr cool!

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

Burger:

Nicht nur in Deutschland macht sich der Burger-Hype stark bemerkbar, auch in Amsterdam sprießen die Burgerladen aus allen Ecken. Was mich nicht wirklich stört, weil ich persönlich Burger super gerne esse und mittlerweile gibt es wahrscheinlich kaum noch Burgerläden, die keine vegetarische oder vegane Alternative anbieten. Komischerweise sind Burger Läden auch immer die erste Anlaufstelle, wenn man etwas getrunken hat oder irgendwie nicht mehr ganz bei Sinne ist, haha… Wir haben an diesem Wochenende in der BurgerBar und in der Burgerfabriek in der Nieuwe Zijde gegessen.

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

Dr. Blend:

Herenstrat 23, 7:30 – 18 Uhr

Von diesem Laden könnte ich schwärmen. Einfach so gut, dass ich am nächsten Tag schon wieder hinwollte, hihi. Es gibt dort wirklich den leckersten Babyspinat-Salat, riesengroße Smoothies, Gesundes to go und sonst auch alles, was das Herz begehrt. Die Einrichtung hat mich sehr angesprochen und lädt total zum Verweilen ein.

Wir haben dort eine kleine Pause eingelegt, denn Dr. Blend liegt außerdem mitten in einem richtigen Szenenviertel (westliche Grachtengordel), wo es unendlich viele schöne Shops und Boutiquen zu sehen gibt.

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

Poffertjes:

Mmmmmh! Poffertjes kannte ich bis zu unserem Amsterdam-Trip nicht mal. Bis mein Sitznachbar im Studium mich entgeistert angeguckt hat und mich gefragt hat, ob ich das wirklich noch nie gegessen hätte. Ich verstehe jetzt auf jeden Fall, warum er mich so angeschaut hat, denn Poffertjes, diese kleinen Mini-Pfannkuchen, sind so lecker, dass man sich einfach nur hineinlegen will. Am allerbesten sind sie, wenn sie noch schön warm sind. Yuuum!

Reise Tipps - Travel Post on Marybeniga Blog. Amsterdam: albert cuyp market

…Und die Liste geht weiter. Natürlich bietet Amsterdam noch unendlich viele andere tolle Cafés und Restaurants und ich hätte am liebsten jedes einmal ausprobiert! Dafür reicht die Zeit (und das Geld hihi) leider nie, aber wir kommen ja irgendwann wieder.

Wir haben dort übrigens auch immer gerne einen Blick in die Supermärkte geworfen und sind durch die Regale geschlendert und ich habe mich wirklich in die unzähligen kleinen Cafés in den Hinterhöfen der Gassen verliebt. Herzlich empfangen wird man dort sowieso überall. ♡

Ich freue mich riesig, wenn ihr noch Tipps habt für Amsterdam, die ich nicht kenne! Schreibt mir, was euch an Amsterdam am besten gefallen hat, wenn ihr schon dort wart.

Und schaut euch gerne mein Amsterdam Photo Diary an, das ich bereits gepostet habe 🙂

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

reise insider tipps für den perfekten Amsterdam urlaub. ein good guide: essen, trinken, die besten restaurants, cafes, märkte, bars, Bäcker, international, auf dem reise blog

Reise Tipps - Travel Post on Marybeniga Blog. Amsterdam: albert cuyp market